Must Have: E-M1 Firmware 3.1 und das neue Kamerabuch dazu.

Wieder einmal hat mich eine Kamera für fast ein halbes Jahr aus dem Verkehr gezogen - und das Schlimme daran: Das passiert mir mit der gleichen Kamera schon zum zweiten Mal: Die E-M1. Olympus packt alle paar Monate neue Features in die Kamera und mittlerweile hat die E-M1 mit der Kamera von vor zwei Jahren, die da in Irland vorgestellt wurde, fast nichts mehr zu tun.
Entsprechend sind fast alle Fotos im überarbeiteten Buch neu - OK, das Titelbild stammt von der Ringfotomesse 2013 - man muss ja nicht jedes Rad neu erfinden.


Und ja, ich habe natürlich "nebenher" noch fotografiert  - ab und zu habe ich ja ein bisschen was hier gezeigt - das Meiste ist im Buch gelandet. Ein "paar" Bilder sind natürlich noch übrig. Das hier zum Beispiel:


Ach ja: Zur Firmware V3.1 - muss man haben. Nicht nur wegen des LiveBoost2, der nun ein extremes Nachtsichtgerät darstellt, sondern auch wegen der diversen kleinen Bugfixes und Beschleunigungen. Und: Falls man den Unterwasser-Bildmodus im aktualisierten Olympus Viewer (V1.5 - auch schneller geworden.) verwenden will, der klappt nur mit Bildern, die mit der V3.1 aufgenommen wurden.
Im oly-forum gab's auch wegen der neuen Firmware erste Diskussionen. Zur Klarstellung: In der Werkseinstellung gelten folgende Parameter:
"Manuell" - also Modus "M" - An1.
Das dient dazu, im Studio ein Bild im Sucher zu haben, obwohl es eigentlich zu dunkel ist, weil die Kamera ja vom Blitz nichts weiß. Wer dauernd, auch ohne Blitz, in "M" fotografiert, der sollte den Parameter hier "Aus" schalten.
LiveTime, LiveBulb und LiveComposite kann man den Modus auf "An2" schalten.
In "Andere" sollte er normalerweise "Aus" sein. Andere bedeutet "Andere". Also alle anderen Modi, ob Szenemodus oder Blendenvorwahl oder was auch immer. PAS eben.
In "An2" verstellt die Kamera übrigens dynamisch die Belichtungszeit des LiveView je nach Dunkelheit, im Extremfall bis zu einer halben Sekunde. Das hat zwei Effekte: Man kriegt auch in der Stockfinsternis noch ein Sucherbild - und die Kamera reagiert, wenn der Objektivdeckel drauf und "An2" an ist, sehr verzögert - weil natürlich immer erst die aktuell laufende LV-Belichtung abgeschlossen werden muss.

Update: Es hat jemand versucht, mit "An2" bei miesem Licht den Autofokus zu testen und gleich in einem Forum geschrieben "Der AF ist mit dem neuen Firmwareupdate viel langsamer" - Panik im Internet ist die Folge. Cool down. Wenn die Belichtungszeiten des Sensors hochgehen, damit ein besseres Bild gezeigt wird, geht natürlich die Reaktionsgeschwindigkeit des AF im gleichen Maß in den Keller. Wenn nur alle halbe Sekunde eine AF-Messung erfolgt, wie soll es dann einen schnellen AF geben? Die Lösung ist simpel: "An2" für den Zweck verwenden, für den es gedacht ist: In stockdunkler Finsternis statische Motive fokussieren. 


Das hier ist dem Firwareupdate 2.0 zu verdanken. Keystone mit einem alten Alfa Gulia Spider. Das knackt einfach.
Wer also seiner Kamera was Gutes tun will: Firmwareupdate auf V3.1. Und dann noch ein Update des Prozessors hinter dem Sucher: Kamerabuch Olympus E-M1 V3.1
Das gibt's hier:
http://booksagain.fotografierer.com

Und weil ich auch einsehe, dass einige schon richtig Geld in meine Bücher versenkt haben, gibt's für alle, die das 39,95- Euro-Kamerabuch "Einfach brillant, in jeder Hinsicht" von Franzis gekauft haben, ein "Updateangebot". Schreibt vorne auf Seite 4 (beim Impressum) euren Namen mit Kugelschreiber rein. Fotografiert die Seite so, dass das ganze Buch drauf ist. Bestellt das PDF im Shop mit Zahlungsart "Überweisung". Schickt mir eine Mail mit dem Foto der Seite 4 (das Foto bitte Out-of-Cam aus eurer E-M1.) und eurer Bestellnummer und ich schalte euch den Download gratis frei. Und ja, der Name auf der Seite 4 und der Name auf der Bestellung sollten natürlich übereinstimmen. Und ja, zwei Namen in einem Buch gelten nicht  - das ist von mir ein Goodwill-Angebot, das auch maximal bis zum 1. Juli begrenzt ist.
Und es ist natürlich ein Versuch - mal sehen, ob das klappt.