Senfmühle

Derzeit bin ich mit ein paar Olyfanten und Moni in Thüringen unterwegs, gestern in Kleinhettstedt in der Senfmühle.
Die Senfmühle ist in den größten Teilen aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts und hat die Jahre ziemlich ohne große Veränderungen überlebt.  Eigentlich ist es eine Weizenmühle, die aber nun eben als Senfmühle in Betrieb ist - den selbst produzierten Senf kann man dort probieren und kaufen. (Unbedingt testen, Ein Keramiktopf mit Senf um die vier Euro - perfektes Mitbringsel oder Droge zum selber süchtig werden.)


Da das Ambiente dort absolut original ist, kann man natürlich klasse Foto machen. Kaum etwas stört, da es zum Beispiel außer ein paar Kabeln für die Beleuchtung nichts gibt, was man hinterher wegstempeln müsste. Wir hatten überlegt, mit Blitzanlage zu arbeiten - Steckdosen gibt's nicht.


Also ist fast alles mit dem verfügbaren Licht gemacht. Wenn man Spielereien machen will, muss man auf Systemfunkblitze zurückgreifen. Und ja, man muss auch nicht notwendiger weise historische Fotos machen, es geht auch sowas:


Rechts oben eines der wenigen Beispiele für  störende Kabelkanäle.

Kommentare