Wieder Akkus: BLH-1- Clones




Es hat ein halbes Jahr gedauert, nun gibt's wieder Akkus-Clone für die E-M1 Mark II. Ich habe mir zwei kommen lassen, von Patona und von "Mondplast". Beides natürlich Qualitätsakkus. Zwei Mondplaste mit Ladegerät kosten 33,99, ein Akku von Patona kostet 26,90.


Hier ist von links nach rechts zu sehen: Netzkabel, Lader von Mondplast, BLH1-Clone von Mondplast und die Patona-Verpackung.


Und hier ist das Ganze ausgepackt.

Im Vergleich mit dem Originalakku sind die beiden Clone durchaus unterschiedlich. Der Originalakku wiegt 68gr, der Mondplaste 70 und der Patona 72gr.


Von oben sind die beiden Gehäuse absolut identisch. Beide haben sogar die dreieckige Gussmarke an der rechten Seite. Unterschiedlich ist lediglich der Aufdruck.


Und das sind die beiden Akkus von vorne. Ähnliche Kratzer, obwohl frisch aus der Verpackung. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass beide Akkus vom gleichen Band gefallen sind.

Die angegebene Kapazität des Originals liegt bei 1720mAh wie bei Mondplast, de Patone gibt 2040mAh an.
Ob das stimmt soll nicht in diesem Test geklärt werden.
Zuerst wird die Temperatursicherung der beiden Clone auf Existenz geprüft: Beide Akkus haben 10,1 kOhm Widerstand - und zwar unabhängig von der Temperatur. Also keine Temperatursicherung.
Die digitale Schnittstelle glänzt sowieso durch Abwesenheit - deswegen meckert die Kamera auch bei Einschalten und beim Aufwachen aus dem Standby, man solle doch bitte einen Originalakku einlegen.
Das Mondplaste-Ladegerät lädt mit 600mA, also doppelt so lange wie der Originallader.Es sieht dem Patona-Lader zum verwechseln ähnlich und hat natürlich nur zwei Kontakte - also keine Überwachung der Temperatur beim Laden.
Ladeschlussspannung ist 8,38 Volt, die Clone werden also ohne Rücksicht auf Verluste hochgepusht - und das ohne Überwachung. Das ist bei neuen Akkus meist kein Problem, bei älteren Akkus würde ich das als "no Risk no Fun" bezeichnen.
Ich habe die Akkus jetzt alle geladen und werde sie mal durch die Kamera ziehen und sehen, ob sie außer der nervigen Meldung noch was anderes produzieren. Wenn sie dann leer sind, werden sie geschlachtet. Ich werde weiter berichten.
Bis dahin noch ein bisschen fotografieren gehen...


 Wie immer sind alle Fotos hier so aus der Kamera gekommen.....

Kommentare

  1. Lohnt der Aufwand überhaupt? Inzwischen sollte doch auch der letzte Geizhals gemerkt haben, dass das Original nicht zu schlagen ist.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen