Makro mit dem 2,8/40-150 + MC14

Nachdem  viele sich für das  Thema "Makro mit Alternativobjektiven........"
interessierten, dachte ich, ich setze das fort, mit Objektiven,
die die meisten in der Fototasche haben.

Die Bildserien haben nur laienhaften Charakter, aber jeder für sich
kann anhand der Fotos selber beurteilen, ob die eine oder andere
Alternative für Ihn in Frage kommt.

Alle Aufnahmen sind nur skaliert und in der Belichtung korrigiert,
man kann sich dann vorstellen, was eine gute Bearbeitung daraus macht,
bzw. ein Stack oder Focus-BKT.

Heute habe ich mir das 2,8/40-150 mit dem 1.4x Teleconverter MC-14
vorgenommen, warum mit Konverter, weil ich parallel Fotovergleiche
mit dem 2,8/60 Macro und dem Sigma150 Makro abgelichtet habe,
und ich die gleiche Blende bei allen Objektiven anwenden wollte.
Hier und jetzt alle zu zeigen, wäre ein sehr großer Blog, wenn Interesse
besteht, würde ich diese später zeigen.

Falls Fragen zum Modell aufkommen, der Schmetterling ist nicht am Leben.

Alle Aufnahmen mit der PenF

Die Raynox Vorsatzlinde DCR150 hat eine Stärke von 4,8 Dioptrien
Die Raynox Vorsatzlinde DCR250 hat eine Stärke von 8    Dioptrien
Die Raynox Vorsatzlinde MSN202 hat eine Stärke von 23 Dioptrien


Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - Abstand zum Motiv 50cm


Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - Abstand zum Motiv 35cm
26mm Zwischenringe


Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - Abstand zum Motiv 32cm
52mm Zwischenringe


 Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - Abstand zum Motiv 20cm
Raynox M-150


Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - Abstand zum Motiv 10cm
Raynox M-250


 Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - Abstand zum Motiv 2,5cm
Raynox202


 Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - 26mm Zwischenringe,
Abstand zum Motiv 12cm - Raynox150


 Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - 26mm Zwischenringe,
Abstand zum Motiv 8cm - Raynox250


 Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - 26mm Zwischenringe,
Abstand zum Motiv 3cm - Raynox202


 Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - 52mm Zwischenringe,
Abstand zum Motiv 30cm


 Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - 52mm Zwischenringe,
Abstand zum Motiv 10cm - Raynox150


 Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - 52mm Zwischenringe,
Abstand zum Motiv 7,5cm - Raynox250


 Zuiko 2,8/40-150 + MC-14 bei 150mm - 52mm Zwischenringe,
Abstand zum Motiv 3cm - Raynox202

Kommentare

  1. Hallo,

    schöne Strecke und interessanter Vergleich. Die Raynox Linsen gefallen mir persönlich weniger. Aber das Angebot mit dem 150er Sigma würde mich brennend interessieren. ich ahbe nur das 105er und bin immer noch am überlegen mir gebraucht das 150er zu beschaffen.Wie am am Oly 40-150 sieht ist das schon eine tolle Brennweite.
    Viele Grüße
    Armin

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotoreihe die mich nur nicht überzeugt. Im Gegenteil, dein Beitrag bekräftigt mich eher, die Finger davon zu lassen, aus einem 40-150/2.8 ein Makro(ersatz) zu zaubern. Für mich wäre es greifbarer gewesen, die möglichst gleichen Aufnahmen, einem mZuiko 60/2.8 gegenüber zu stellen.
    Bisher wirken die Fotobeispiele auf mich wie von einem Schleier überzogen. Brillanz und Detailreich täte ich "anders" definieren!

    ... ist aber meine ganz persönliche Meinung! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Goly Deine Sicht weise ist ja auch ok,alle Aufnahme sind Lichttechisch nicht unter den besten Bedingungen entstanden, ich bin schon Raynox-Fan und meine auch das ich mittels Focus-BKT super Makros mit dem 40-150 bekomme.
    Hier wollte ich eher zeigen was für Abbildungsmaßstäbe mit dieser Optik möglich sind, und wie weit man vom Motiv entfernt ist. HG Frank

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Frank,
    ich schließe mich an: der Vergleich mit 150er Sigma interessiert mich auch sehr. Hintergrund: Wechsel auf mFT (also das 40-150er Pro oder die guten alten FT-Schätzchen dauerhaft behalten.
    Vielen Dank für Deine Arbeit und die Idee!
    Hans-Joachim

    AntwortenLöschen
  5. ... hab vieles davon auch getestet / benutzt.
    Quintessenz: m.zuiko 60 2.8 nutzen
    und alles ist besser (Bildqualität & Handling / Simplizität).

    Ggf. mit Kenko-Zwischenringen in den Extrembereich bringen (wers brauch) ...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen