Fokus-Stacking mit der E-M1 Firmware V4.0

Heute trudelte bei mir eine E-M1 mit FW 4.0 ein. Die Inhalte des FW-Updates dürften ja mittlerweile hinreichend bekannt sein. Vieles davon gab's schon in der E-M5II oder der E-M10II. Der revolutionäre Punkt ist das Fokus-Stacking in der Kamera.
Aktiviert wird es unter "Belichtungsreihe" - Focus BKT. Dort gibt es jetzt einen neuen Paramater "Focus Stacking", den man "Ein" oder "Aus" schalten kann. Für alle, die die E-M10II kennen:  Es gibt dort jetzt einen zusätzlichen Parameter: Blitzladezeit. Damit kann man endlich auch Funkblitze für das Bracketing verwenden - im Studio natürlich ein Killerfeature.

 So, wie funktioniert das nun? Man aktiviert das Bracketing mit Stacking, die Kamera schaltet in den lautlosen Modus mit "H" (Muss man sich auch erst dran gewöhnen als E-M1-Besitzer, dass die Kamera jetzt auch lautlos kann) und durch leichten Druck auf den Auslöser rennt die Belichtungsreihe durch. Man sieht im Sucher die verschiedenen Bilder und dann sieht man den schwarzen Bildschirm mit "Arbeitet". Wenn alles gut geht, sieht man das resultierende Bild, wenn man Murks gebaut hat, erhält man eine rote Schrift "Fehler beim Focus Stacking. Zusammensetzen des Bildes fehlgeschlagen". Das passiert, wenn man auf die grandiose Idee kommt, weißes Papier ablichten zu wollen.
Wie sieht sowas aus? Hier ein paar Bilder mit dem 60er Makro


So kuckt das aus. Freihand. Gleichzeitig mit dem gestackten Bild werden auch alle Einzelbilder mit auf die Karte gepackt. Hier eines aus dem Stack:


Die Bilder kann man ziemlich simpel auseinanderhalten: Die gestackten Bilder sind beschnitten und dann vergrößert. Hier ein Bild aus dem Stack:


und hier der fertige Stack aus der Kamera:


Ich habe hier nur die Standardwerte mit 5 Schritten pro Bild verwendet. Heute nachmitttag gehe ich ins Studio und setze die Kamera aufs Stativ und mache mal ein paar andere Motive und andere Schrittweiten. Die Sache funktioniert übrigens auch bei größeren Motiven Prima. Man hat auf einmal Outdoor Schärfentiefe ohne Ende, ohne die Blende zumachen zu müssen. Zeige ich dann später.

Wesentliche Erkenntnis: Vorsichtig mit dem Auslöser sein, die Kamera hat den Druckpunkt abgeschaltet, um Verwacklungen zu minimieren. Und die Sache funktioniert perfekt Handheld. Rest heute abend.

Kommentare

  1. Hallo Reinhard,

    danke für Deinen ersten Bericht mit zur Firmware 4.0.
    Ich bin auf die Ergebnisse aus dem Studio gespannt.

    Ich bastele gerade an einer neuen Version des Makro-ST-Rechners, mit der für das 60er Makro Anhaltswerte für die Fokusunterschiede und die Anzahl der Aufnahmen eingestellt werden können. Zunächst muss ich aber nach dem Update auf die neue Firmware noch ein paar Messungen vornehmen.

    HG
    Gerhard (romotto im OlyF)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Reinhard,

    danke für den informativen Bericht!
    Schade finde ich, dass für das Stacking nur das 60er Makro akzeptiert wird. Bei allen anderen ebenfalls (zumindest im Nahbereich) durchaus interessanten Objektiven wie dem 1,8/75 oder dem 2,8/12-40 bleibt der Menü-Eintrag grau. Auf Reisen, wo ich mit dem Gewicht geizen muss, lasse ich aber am ehesten das 60er zuhause.
    Der Silent-Modus ist am Anfang tatsächlich verwirrend, aber die Resultate sind wirklich verblüffend gut..;-)
    @ Gerhard: Dein Makro-ST-Rechner klingt sehr interessant. Wo kann ich den finden, wenn du die neue Version fertig hast?

    LG
    Christian

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christian,
    sorry für die Verspätete Antwort.

    Die aktuelle Version des Makro-ST-Rechners findest Du hier:

    http://www.oly-forum.com/forum/kameras-objektive/makro-st-rechner-mit-focus-bktstacking-einstellungen

    HG
    Gerhard

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gerhard,

    vielen herzlichen Dank! Werde ihn mir gleich runterladen!

    LG Christian

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen