Hardangerfjord


Heute vor lauter Autofahren kaum zum Knipsen gekommen - die Straße am Hardangerfjord entlang ist was für Leute, die haargenau wissen, wie breit ihr Auto ist.... Das Bild oben ist am Rand der B13 aufgenommen. An irgendeinem der Aussichtspunkte, die haargenau dort hingebaut wurden, wo die tolle Aussicht nicht mehr ist. Ein Kilometer vorher.... Man könnte auch zurücklaufen.... Warum ich das Bild überhaupt eingestellt habe: Es ist aus dem Fisheye. Man kann damit auch solche Fotos machen....


Mehr Aussicht hat's hier vom Fjellberg auf das Ulladalen. Was hier so lieblich auskuckt, ist zum Fahren ziemlich heftig. Auch hier: fotografisch eher anspruchslos. Hat aber einen Grund. Da oben hat nämlich Georg Fjellberg gelebt. Zum Andenken an ihn wurde an diesem Aussichtspunkt eine Gedenksäule errichtet.


Auch das ist wieder das Fish. Zu Georg Fjellberg schreibe ich nicht viel, außer dem Link auf die Website - gibt's auch auf Deutsch. http://georgfjellberg.no/fjellberg-d.html



Noch ein bisschen Modellbahnfeeling: Das ist eine alte Brücke neben der B13. Artfilter Diorama, einmal mit Unschärfen links und rechts, einmal mit oben/unten. Die Brücke ist ziemlich fertig - was nichts heißen will. Die aktuelle besteht auch nur aus zwei Stahlträgern mit Holzbalken drauf und einer Asphaltlage. Zumindest teilweise. Wer starke Nerven hat: Auf die Mitte der aktuellen Brücke stellen und solche Fotos knipsen und warten, bis hinter einem ein Auto durchfährt.....

Und ganz zum Schluss noch ein bisschen Product-Placement:


Der Elch is coming home.......

Kommentare

  1. Man sieht deutlich, dass die Gedenksäule für Georg Fjellberg auf einem Hügel steht. Durch den ständigen Wind hat sie sich zu einem Windflüchter entwickelt wie die Bäume auf dem Darß. ;-) Danke für das Reisetagebuch.
    Gruß
    Hartmut

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen