Hands-On: 7-14 f/2,8 Pro und 8mm Fish f/1,8


Das ist das neue 8mm f/1,8 Fisheye neben meinem eigenen alten Zuiko Fish. Es ist kleiner, leichter, der Fokusring läuft wunderbar leicht.
Was hat es nicht: die Entfernungsanzeige des alten Zuiko-Fish.


Und so sieht das Fish an meiner E-M5II aus - für die Fotografen, die ihre Objektive nach ästhetischen Gesichtspunkten kaufen.
Und gleich noch das Nächste:


Das ist mein altes Zuiko 7-14 neben dem Neuen 7-14 f/2,8.  Auch hier: kleiner, leichter.


Das 7-14 hat einen Snapshotring - wie man sieht.


Und das 7-14 hat nun auch eine Funktionstaste.....


So sieht die Kamera mit 7-14 von vorne aus,


und so von hinten.

Die Objektivdeckel für Fish und 7-14 sind nun keine metallenen Stülpdeckel mehr, die zwar so gut wie unkaputtbar sind, aber dauernd abfallen, sondern gefederte Deckel, die innen in die Streulichtblenden einrasten.

Die Objektive sind, wie man auch an den Seriennummern sieht, Vorserie. Aber das, was ich sehen konnte, sah sehr, sehr gut aus. Wertige Anmutung, Metall.
An dem, was aus der Kamera herauskam, gibt es schlicht nichts auszusetzen. Die Objektive erweitern die fotografischen Möglichkeiten im UWW-Bereich deutlich - vor allem im Hinblick auf extreme Nahaufnahmen.

Mir haben die Objektive auf jeden Fall ein Grinsen ins Gesicht gezaubert...

Kommentare

  1. Ist das wahr - ein Fisheye Objektiv mit Lichtstärke F1.8 oder nur ein Druckfehler?

    Das wäre ja der Hammer mit F1.8.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1.8 stimmt schon. Steht a) auf dem Objektiv und b) z.,B. auch hier:
      http://zuikopro.olympus-imaging.com/de-de/

      Löschen
  2. Danke für den Bericht. Sehr spannend zu sehen wie sie in groß aussehen und welche Eindrücke sie bei dir hinterlassen haben. Schade, dass das Fisheye keinen Focus-Clutch hat, hätte mir gefallen und ich hätte auch gehofft, dass es etwas kleiner ist, allerdings ist dies bei einer derartigen Lichtstärke und hoffentlich otischen Qualität wohl auch nicht zu erwarten.

    AntwortenLöschen
  3. typing the comment for the third time as I don't follow the non-English language and I seem to end up cancelling my submission.

    My question is whether I can use this lens for a "normal" landscape i.e. without fish-eye effect at 7mm? I just want a field-of-view that a 14-16mm lens provides on a full-frame camera.

    Thanks.

    AntwortenLöschen
  4. Genau, Martin - bei der Lichtstärke, vermutlichen optischen Qualität und mit AF ist diese Bauweise schon sehr kompakt. Für alle, die es noch kompakter haben wollen, gibt es ja immer noch die kompakte, gute Samyang-Alternative ohne AF.
    Aber dieses neue Fisheye ist schon klasse für alle, die noch keins in der Tasche haben (wenn es die gewohnte optische Qualität hat, aber dessen darf man ja schon aus Gewohnheit sicher sein). Gruß, Ulf

    AntwortenLöschen
  5. Was bei beiden neuen Optiken natürlich auffällt: deutlich lichtstärker als die alten FTs, aber kleiner = weniger Glas. Das kann eigentlich nur mit (leichten?) Abstrichen bei der optischen Korrektur einhergehen - dank sicherlich gewohnt guter kamerainterner Softwarekorrektur ist das aber natürlich kein Makel für alle, die gute JPGs out of cam schätzen (wie ich durchaus auch).
    Gruß, Ulf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was bei Optiken, deren Brennweite kürzer ist als das Auflagemaß nicht zu vergessen ist, ist der Aufwand, hinten an das UWW noch eine Optik dranzubasteln, die das Bild halbwegs telezentrisch auf den Sensor bringt. Das geht bei 20mm Auflagemaß deutlich besser als bei 40mm...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen