E-M5II unterwegs und noch ein bisschen HighRes Outdoor


Ich war gestern mal wieder etwas unterwegs, diesmal etwas in den fränkischen Landen, und zwar auf der Wülzburg bei Weißenburg. Derzeit gibt's dort keine Führung und nichts zu essen, weil die Burggaststätte geschlossen hat, aber dafür ist man ziemlich allein, mit ziemlich viel Schnee.


Und da kann man dann ein bisschen Monochrome-Filter ausprobieren, schließlich kann die E-M5II ja auch Artfilter. So einen zum Beispiel:


Lochkamera. Da geht auch noch mehr, vorausgesetzt, man hat das 7-14 dabei:


Und nun die gleiche Szene mit der eingebauten Keystone-Korrektur, die allerdings nicht mit dem ArtFilter zusammenarbeitet:


Und hier noch ein bisschen Beweis: gib mir eine neue Kamera und die Sicht wird schlecht:


Das da unten ist Weißenburg....

In der Nacht hat es dann etwas aufgeklart, aber bevor ich jetzt mit StarTrails langweile, hier mal ein bisschen HighRes am Bahnhof:


Jawohl, das ist ein HighRes-Shot mit 3,5 Sekunden Belichtungszeit - mal acht natürlich. Der Zug ist hier nicht mit Dampf durchgebraust, sondern eingefahren und hat gehalten - und die Leute sind eingestiegen und dabei recht skrupellos durchs Bild gelaufen. Sieht man nicht? Richtig. Graufilter? Nö.
Zur Abfahrt habe ich dann die Kamera am Stativ mal schnell gedreht:


Man sieht die Fahrgäste der Kamera entgegenkommen - gegen Ende der Belichtungszeit waren sie natürlich näher, aber an diesen Stellen überwiegen die bereits belichteten Stellen des Bahnsteigs. Die Tür wurde während der Belichtungszeit geschlossen und der Zug ist bereits angefahren.

Und zum Schluss heute noch: ich wollte es wissen, was passiert, wenn man die Kamera im HighRes-Modus aus der Hand hält?


Das ist jetzt kein High-Res-Shot, sondern einfach ein Bild, das die Situation zeigt. Und hier dann ein Crop aus einem HighRes-Handheld-Versuch:


Bislang habe ich für diese Art der Unschärfe noch keine kreative Anwendung gefunden - aber kommt sicher noch........ ;-)

Kommentare