Fishcap mit Filterhalter

Helge hat wieder zugeschlagen: es gibt nun für das Fishcap einen Filterhalter für Standard-62mm-Filter. Helge hat mir ein paar Fotos des Prototype geschickt:


Der 3D-Druck des Prototypen ist in Blau, damit man genauer sieht, wie die Sache aussieht. So also kuckt ein Fisheye mit einem Schraubfilterhalter aus. Noch nie sowas gesehen? Einmal ist immer das Erstemal...


Und so sieht das Teil abgenommen aus: die untere Aussparung dient dazu, den Fokushebel des FishCap zu bedienen.


Und so sieht die Vorderseite aus. Hier ist ein Metallfiltergewinde eingeklebt, in das Standardfilter hineinpassen. Graufilter, Grauverlaufsfilter oder eben auch Polfilter. Und Fisheyeaufnahmen mit Polfilter sind durchaus auch was Neues:


So sieht sowas aus. Gut, muss man das Motiv schon sorgfältig auswählen, damit das gut kommt. Wesentlich praktischer ist das bei Spiegelungen:



Oben ohne Polfilter, und mit. Der Unterschied in den Fenstern des Gebäudes im Hintergrund ist frappierend. Das 130-Grad-Fish empfiehlt sich sowieso vor allem für urbane Umgebung - und da ist der Fishpol ein Joker. Aufpassen muss man natürlich beim Verstellen des Polfilters: Finger weg vor dem Auslösen, sonst sind die mit drauf.

Derzeit ist das Gadget noch ein Prototyp. Helge peilt einen VK von 15 Euro an, braucht dazu aber 150 Bestellungen. Ich habe meinen schon geordert.... Natürlich ist das Serienmodell dann nicht mehr gedruckt, sondern gegossen und es ist dann natürlich auch in freundlichem Schwarz gehalten und hat noch ein paar andere Verbesserungen eingebaut.

Und zum Schluss noch eine kleine Bemerkung in eigener Sache: seit gerade eben habe ich Nicole, die diesen Blog in der Titelzeile jetzt mit der E-P2 seit viereinhalb Jahre begleitet hat, durch Lena mit der E-M10 ersetzt. Nur falls sich wer fragt....


Kommentare

  1. Coole Sache der Halter.

    Da werde ich doch einen vorbestellen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen