Photokina News Teil 3: Keystone.

Die E-M1 hat nun ein neues Feature: Keystone. Damit kann man direkt in der Kamera eine Trapezverzerrung in alle vier Richtungen einstellen.  Standardanwendung: stürzende Linien bei der Architekturfotografie beseitigen:



Zwei Bilder von heute abend, einmal ganz normal, einmal so grob per Keystone entzerrt. Die Bilder sind aus der Hand, aber man sieht, was da so geht. Die entzerrten Bilder sind übrigens kleiner als die Originale. In Innenräumen wirkt das ebenfalls eindrucksvoll:



Diese beiden Fotos zeigen übrigens keinen tatsächlichen Raum, sondern das Atelier eines Künstlers, das Joe Fig gebaut hat. Deckenhöhe etwa fünfundzwanzig Zentimeter. Etwa Maßstab 1:10. Zu bewundern auf dem Photography Playground in Köln.


Der da ist auch von Joe Fig gebaut. Und mit dem Voigtländer 42,5 mit Blende 0,95 abgelichtet.... Aber zurück zum Keystone. Man kann damit nämlich auch allerhand anderen Unsinn anstellen:



Das da ist Hendrik Beikirch bei der Arbeit an seinem Bild Schwarzzugrau. Auch auf dem Photography Playground. Das untere Bild entspricht ziemlich genau dem RAW, das obere Bild ist aus der gleichen Position mit gleicher Brennweite heraus aufgenommen. Weitab von den traditionellen Shift-Anwendungen kann man mit der Funktion richtig fett fotografischen Unfug anstellen. Macht Spaß.
Wichtig: legt euch die Funktion auf eine Taste. Sobald die Funktion nämlich über das Menü aktiviert ist, sind beide Drehräder belegt und wenn man dann die Belichtung anpassen will, muss man erst wieder ins Menü zurück um die Funktion auszuschalten. Mit der Funktion auf einem Knopf geht das alles viel, viel einfacher.
Auch das ist ein Grund für die Tatsache, dass die persönlichen Einstellungen nach dem FW-Update komplett weg sind: die möglichen Tastenbelegungen haben sich geändert. Sicher hätte man viele Einstellungen beibehalten können (zum Beispiel die Menüsprache) aber im Endeffekt ist es richtig so: man sollte sich erstmal ansehen, was die neue Firmware alles in der Kamera geändert hat, bevor man wieder zur Tagesordnung übergeht. Das dauert eine halbe Stunde und es gibt allerhand zu entdecken und auszuprobieren.


Zum Beispiel den neuen Artfilter mit dem ColorKey.....


Kommentare