Blue Heat im Kish....

Die Zeit vergeht.... Pen-and-Tell ist jetzt vier Jahre alt - und die digitalen PENs gibt es noch länger. Im Januar 2010, wenige Tage vor meinem ersten Post hier auf Pen-and-Tell, war ich mit der E-P2 auf einem Konzert im lokalen Blues-Club, dem "Kish". Das Kish von damals gibt's nicht mehr, der Schuppen ist mittlerweile abgerissen und leider gibt's auch die Sängerin von damals nicht mehr:


Das war Jeanne Carroll , die damals mit Blue Heat gesungen hat. Seinerzeit habe ich noch Konzertkritiken geschrieben, wer sie lesen will, kann auf der Website von Blue Heat noch nachkucken. Und wer ein bisschen was vom Konzert sehen will:
http://youtu.be/u-BIx9F0Eis
Das habe allerdings nicht ich gefilmt, sondern ein Mitarbeiter vom Kish. Der hatte einfach die bessere Position.  Die ganzen Bilder damals habe ich mit dem 50-200 an der E-P2 gemacht. Sucher VF-2 dran und los. Heute denkt man gar nicht, dass man damit überhaupt scharfe Bilder zuwege gebracht hat. PENs und lange FT-Teles - geht gar nicht....
Jeanne Carroll ist 2011 in Belgien auf der Bühne gestorben. Während "All of Me". Und Jürgen Schottenhamml, der Gitarrist von Blue Heat stand damals mit ihr auf der Bühne. Blue Heat gibt es immer noch - und sie haben am Wochenende wieder im Kish gespielt - im neuen Kish, mit einer neuen Sängerin. Ich war wieder dabei und Saxophonist Stephan Greisinger hat mir gestanden, dass er sich zwei Bilder vom Konzert mit Jeanne vergrößern hat lassen. Die hängen jetzt bei ihm rum. Es geht also. Auch Bilder aus der E-P2 mit lächerlichen 12MP....
Natürlich habe ich am Wochenende wieder fotogafiert. Diesmal mit der E-M1. Und 45er, 75er und dem 150er Fässchen. Und das hier ist dabei 'rausgekommen:


45mm, ISO 3200, 1/160. Jürgen Schottenhamml. Wer das Video gesehen hat: wie werden alle nicht jünger....

Stephan Greisinger, 75mm, auch ISO 3200.  Das "neue" Kish hat leider auch neue, stromsparende LED-Scheinwerfer. Anständiges Spektrum ist was anderes.

und nochmal das 75er, diesmal mit Güven Sevincli an den Drums. Das ist übrigens nicht so, dass die Jungs sich als Begleitband verstehen - das sind alles erstklassige Musiker, die da auch mal locker ein Solo hinlegen können, dass einem der Mund offenbleibt.


Und hier die neue Frontfrau von Blue Heat: Diana Laden. Und ja, natürlich hat sie normalerweise auch ins Mikrofon gesungen - aber schließlich will man ja auch was vom Gesicht sehen..... Diana singt übrigens Soul - so dass sich Blue Heat eben auch entsprechend präsentiert.
Der Keyboarder von damals ist übrigens derzeit in Übersee, deshalb gibt's einen Neuen:


Ralf „Banz“ Heilmann an der Hammondorgel und hinter ihm - verdeckt - steht sein top-gepflegtes Leslie. Leider verkehrt rum, damit man das rotierende Horn sieht - ist nicht so fotogen... Hier mal mit dem 150er... Auch mit ISO 3200  - das Licht war echt miese....
Also: wenn Blue Heat mal in der Gegend ist und man auf gepflegten Soul, und tolle Instrumentalsoli steht - hingehen und begeistert sein. Die haben sogar noch CDs mit Jeanne Carroll im Koffer...

Kommentare