Berghof Dillberg

Hier hatte ich im März mal wieder den Berghof am Dillberg besucht. Mittlerweile waren die Bagger da. Im März sah der Giebel des Hotelblocks noch so aus:


Mitte Mai dann, mit etwas Werkzeug im Vordergrund:


Im März waren immerhin noch Reste der Fassade erahnbar:


Und aktuell:


Innen sieht's ähnlich aus:


Die entsprechende Stelle habe ich nun ein paarmal fotografiert - im oben verlinkten Post findet man frühere Aufnahmen. Aus den Hotelhallen sind auf einmal Räume geworden, die an leere Fabriken erinnern.


Und natürlich - auch wenn Fotografen wenig Spuren hinterlassen - andere Menschen haben es genau darauf abgesehen:



Und zum Schluss noch ein bisschen Dramatic Tone - muss sein:


Und wer jetzt auf E-P5-Stuff gewartet hat: das gibt's in den nächsten Tagen ausreichend, ab Sonntag bin ich auf Tour quer durch den östlichen Teil unserer Republik - mit E-P5 und viel Glas im Gepäck. Da gibt's dann wieder was auf die Augen und ein paar Erfahrungen. Eine habe ich auf jeden Fall schon gesammelt: die E-P5 ist ausgesprochen zickig was schlechte No-Name-Akkus anbelangt.


Kommentare