Noch ein bisschen Making Of vom Shoot -Out

Auch wenn ich in den letzten Tagen wieder mehr fotografiert habe, drei Fotos aus Zingst muss ich noch loswerden:


Das hier ist das Making-Of der Eingangsszene von Shoot-Out. So sieht das aus, wenn gleich ein paar Fotografen unter die Filmer gehen. Leider wollte von den Herren keiner den Bad Guy spielen, so dass ich mich - wie gesehen - selbst opfern musste. Allerdings habe ich natürlich nicht nur so getan, als würde ich fotografieren, sondern tatsächlich Fotos von Lena gemacht:


Das hier zum Beispiel. Das Bild ist entstanden, eine halbe Stunde, nachdem die Haflingerstute, die Lena geritten hat, Lena abgeworfen hatte. Lena hat sich beim Sturz mehrfach überschlagen und wäre um ein Haar noch von der nach Kräften auskeilenden Stute erwischt worden. Der Untergrund bestand keineswegs aus grüner Wiese, wie man im Video denken mag - sondern aus kniehohen Brennnesseln. Die Szene mit dem Pferd hatten wir aus Termingründen als erstes gedreht....
Nochmal: fetter Respekt für Dich vor dieser Leistung. Und: immer Helm aufziehen (und Dich auch gegen ignorante Regisseure wie mich durchsetzen!)
Hier noch eine Szene, die wir gegen Ende gedreht haben:


Wie das halt so beim Film ist: jede Szene muss x-mal gedreht werden - das bedeutete, der Brautstrauss musste ein Dutzend Würfe überleben - er hat. Und er ist nichtmal ins Meer geweht worden. Wie man an den Umstehenden sieht, war es auch nicht wirklich warm - und Lena lief barfuss über die Seebrücke. Wer die Brücke in Zingst kennt, weiß, dass es dort meist ziemlich zieht.
Wirklich eng wurde es dann für die Schlussszene - denn die wurde ganz am Ende der Brücke gedreht, und gerade als wir alles aufgebaut und eingestellt hatten, kam ein ganzer Bus mit älteren Herrschaften an, die natürlich von der Braut hell begeistert waren - und eine ganze Zeit brauchten, bis sie verstanden, dass sie mitten in einem Dreh standen - und sie vergeblich auf den Bräutigam warteten.....

Kommentare