Horizonte in Zingst - Teil 2


Das Wetter hier ist ausgesprochen abwechslungsreich. Vorgestern hatten wir nur eine Stunde Nicht-Regen, was  gerade ausreichte, damit Lena sich nasse und kalte Füße holen konnte, gestern dafür strahlender Sonnenschein und Massenansturm in der Eisdiele. Das gute Wetter habe ich genutzt, um ein bisschen mit dem Fahrrad die Locations für den Videokurs am Freitag abzuklären.


Das da ist einfach einer der vielen kleinen Kanäle, die sich hier durch den Darß ziehen. Vielleicht zwei Meter breit, die Pferde und Kühe haben was zu saufen und unsereiner was zum knipsen.


Und sobald man von der Küste etwas ins "Landesinnere" kommt - da reichen schon tausend Meter - dann ist es auch vorbei mit den geleckten Ferienhäusern mit genormtem Rasen aussenrum. Das hier war mal ein Schweinemastbetrieb. Nun treiben sich vor allem Fotografen und mehr oder weniger leicht bekleidete Models in den Ställen herum....


Dieses bildhübsche Model ist zwar völlig nackt, aber wohnt nicht im Schweinestall - sondern im danebenliegenden Pferdehof. Es ist toll, wie nette Wesen man auf Locationsuche kennenlernt....


Auch nicht so modern geleckt ist die neugotische Peter-Paul-Kirche in Zingst von 1865. Der Eingang ist schon sehr nett - vor allem im Nachmittagslicht...


Und am Abend dann wieder Bilderbuchsonnenuntergang..... Wenn man solche Fotos macht, bei denen man mit der Kamera  und dem 7-14 Ultraweitwinkel nur wenige Zentimeter über der Brandung ist, sollte man gelegentlich überprüfen, ob einen nicht doch noch ein paar Tropfen erwischt haben. Ich habe mal wieder nicht aufgepasst - und so ist ein fetter Tropfen rechts oben. Den habe ich jetzt mal zur Abschreckung dringelassen....

Kommentare