Rogue Diffusor

Auf der Ringfoto-Messe ist mir ein Gadget für den Systemblitz in die Hand gedrückt worden: Eine Softbox zum Aufstecken. Ist jetzt nichts ungeheuer Neues, gibt's schon in allen möglichen Ausführungen, aber ich hab's trotzdem mal getestet. Das Ding sieht montiert so aus:


Im Rücken sind drei Versteifungsrippen, die man sich nach Gusto zurecht biegen kann, vorne dran ein weißer Diffusorstoff. Und was kann die Konstruktion? Dazu habe ich meinen geduldigen Schminkkopf mal wieder aus der Versenkung geholt und den Rogue Diffusor gegen meine Elinchrom 60er Softbox, einen Globe und den nackten Blitz antreten lassen.
Fangen wir an mit der Elinchrom-Softbox. Alle Fotos sind mit gleicher Blende geschossen, der Blitz stand auf 1/2 Leistung, der Elinchrom auf Stufe 3,0


 So, und nun die Rogue-Box, an der Stelle der großen Softbox platziert und per Funk ausgelöst:


Wie man sieht, eine andere Farbcharakteristik, könnte man durch einen passenden Weißabgleich hinbasteln, deutlicher ist natürlich der Hutschatten über dem Auge, den der Rogue mit seinen 23x20cm nicht wegblitzen kann.
Und nun der "Globe":

Sehr heftiger Lichtverlust, der Hutschatten ist noch stärker. Und nun der Blitz Solo, indirekt über die Decke geblitzt mit ausgefahrener Reflektorkarte:


Deutlich mehr Licht am Motiv, Hutschatten. Und nun noch den direkten knalligen Blitz:


Ok - das hätte man natürlich auch richtig belichten können, aber so sieht man, wo die Lichtleistung bleibt. Weitere Details zu dem Teil gibt es hier: http://expoimaging.com/ Ich war auf jeden Fall doch angenehm überrascht, dass die Softbox ganz brauchbar ausleuchtet und nicht allzuviel Leistung schluckt. Allerdings bin ich weniger begeistert davon, auf Blitze, die auf der Kamera montiert sind, solche Ungetüme aufzubauen - aber auf einem Remoteblitz lasse ich mir so etwas eingehen. Für das schnelle, mobile Bild unterwegs wird der Rogue auf jeden Fall meinen Globe ersetzen.

Kommentare