Das 12-50 im Club...

Heute habe ich etwas gemacht, was man normalerweise nicht machen sollte: ich bin mit einem lichtschwachen Objektiv und einer Taschenknipse, der E-PM1 auf ein Konzert in einem Club gegangen. Ausserdem hatte ich noch eine E-5, ein 35-100 f/2,0 und ein 14-35 f/2,0 dabei. Und vier Funkblitze, die ich rund um die Bühne aufbaute.

ISO 3200, 15mm, 1/25, f3,9. Ja. das geht mit der E-5 und dem 14-35 besser. Sollte man denken. War nur leider ein Irrtum. Die kleine PEN hatte selbst bei diesem miserablen Licht sofort einen Fokus. Klick. Bild drin. Die E-5 kämpfte bei jeder Brennweite mit dem Gegenlicht und nach dem ersten Set wurde das 14-35 in die Tasche verbannt und das 35-100 aufgeschraubt. Die PEN mit dem 12-50er hatte am unteren Ende die entscheidenden mehr Millimeter und vor allem eben einen verlässlichen AF.



Der Trompeter ist geblitzt - praktischerweise hat die PEN einen Blitzschuh, auf dem man den Funkauslöser aufstecken kann. Die Lampe im Bild ist einer der Blitze. Auch hier: Zack, Fokus sitzt. Das 12-50 ist selbst bei diesem miserablen Licht so schnell, dass selbst sich bewegende Musiker kein größeres Problem darstellen.


Hier hätten wir noch mal eines ohne Blitz. Bis auf die Bewegungsunschärfe bei 1/15s doch akzeptabel. Ok. ISO 3200 ist jetzt nichts mehr zum Pixelpeepen. Aber wir reden hier von 3EV auf der Bühne. Eine normale Bühne hat 7EV. 


 Hier hätten wir noch einen Blick ins Publikum - draufgehalten, klick, fertig. Bei dem miserablen Licht (unter 3EV) war mit der E-5 kein Blumentopf zu gewinnen. Die Beleuchtung stammte hier von den Blitzen auf der Bühne. (von denen drei Farbfolien verpasst bekommen hatten.)


Und hier noch ein bisschen Action mit Nebel und Gegenlicht. Die PEN auf die Bühne gehalten, grob angepeilt, klick, fertig.

Mein Fazit des heutigen Abends: die kleine E-PM1 hat mit dem 12-50 die E-5 mit zwei TopPros deklassiert. Ich habe mich dann noch drangemacht und auch mit dem 35-100 und dem 14-35 anständige Fotos gemacht - mit F/2,0 geht natürlich was, und wenn man ein bisschen Geduld mitbringt und dem AF gut zuredet, bekommt man auch einen Fokus. Aber was schnelle Fotos und Videos angeht - und vor allem den Autofokus - ist die E-5 hintendran. Und zwar deutlich.
Wirklich verblüffend war für mich die Schnelligkeit des AF auch bei solch miserabligem Licht und Musikern, die sich die ganze Zeit bewegt haben . Das 12-50 ist vor allem bei LowLight noch mal ein ganzes Eck schneller als das 14-42. Bei gutem Licht macht der Zuwachs nur etwa 20% aus, aber wenn's duster wird ist ein Klassenunterschied da.
Ach ja, Videos habe ich natürlich auch gedreht. Ach was machen Zoomfahrten auf einmal Spaß... Zeige ich aber später.
Und zu guterletzt: die Band, die da aufspielt, sind natürlich die Roosters - Musik gibt's hier.

Kommentare

  1. Hallo Reinhard, was hast Du hier ausprobiert?
    E-PM1 + 12-50 + Funkblitze
    vs. E-5 + Top-Pro ohne Funkblitze?
    (Damit hättest Du ja im Zweifelsfall bewiesen, dass Funkblitze dem 12-50 das entscheidende Licht schenken, damit der gute AF der E-PM1 den Fokus besser finden kann als eine gute Kombi ohne Blitzunterstützung.)
    Und welche Einstellungen hatte der AF der E-5 bei dem Experiment?
    Viele Grüße,
    Ulf

    AntwortenLöschen
  2. Es sind beide Kameras mit und ohne Funkblitze betrieben worden. Und das Problem der Funkblitzen ist ja gerade, dass es bei Funkblitzen kein AF-Hilfslicht gibt. Der Blitz bringt deshalb beim AF überhaupt nichts, weil ja der AF bereits fertig sein muss, bvor die Blitze überhaupt zünden.
    Der Vorteil des Kontrast-AF ist vor allem, dass er sich von hartem Gegenlicht nicht beeindrucken lässt. Der Phasen-AF kommt da schnell ins Schleudern. Bei normalem Licht hat die E-PM1 nur dann einen Vorteil, wenn sie das AF-Hilfslicht einsetzen darf. (Und die E-5 in Ermangelung eines solchen etwas alt aussieht.)

    AntwortenLöschen
  3. Ah, alles klar. Bei Veranstaltungsterminen setze ich von jeher auf Lichtstärke/AL und AF-Hilfslicht aus dem Aufsteckblitz - bisher konnte ich da nicht klagen. Die Sache mit den mobilen Funkblitzen macht die Sache dann doch kompliziert - zumindest ohne Nutzung des Kontrast-AF. Wieder was gelernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich das richtig verstanden? "AF-Hilfslicht aus dem Aufsteckblitz" - Blitz ist an der Kamera aber abgeschaltet.
      Guter Tipp! Auf diese Idee bin ich nicht gekommen. Werde ich beim nächsten Event mal ausprobieren.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen