Black-and-white-Day

Nachdem es sowieso heute fast den ganzen Tag zu regnen versprach, habe ich den heutigen Tag zum Black- and-White-Day erklärt. Die Pen mit der 14-42 Kitlinse wurde auf Monotone mit Rotfilter umgestellt, und fertig.
Fangen wir mal mit unseren freundlichen Mitbewohnern der norwegischen Landschaft an:


Diese Tiere wissen in Talvik genau, wo sie lang müssen, laufen in Herden und lassen sich auch durch einen lautstarken 2,5er Saugdiesel nicht sonderlich stören.
 Auch recht verbreitet sind die Schafe - die eigentlich nur selten in irgendwelchen eingezäunten Weiden anzutreffen sind - meistens haben diese Zäune Löcher - große Löcher.....


Auch die haben eher wenig Angst vor röhrenden 3-Tonnern. Das eine Schaf legt es eher auf einen zünftigen Ringkampf an....


Das hier ist die Brücke bei Sorstraumen - von der Strecke nach Navit aus. Diese Strecke ist eigentlich gut touristisch erschlossen, trotzdem muss ein Campingplatz nach dem anderen an der Strecke schließen. Liegt vielleicht daran, dass die Straße absolut retro ist: so eine üble Wellblechpiste habe ich zuletzt in den achtzigern in Norwegen gesehen. Also wer mal so richtig in die Vergangenheit zurück will, als Norwegen noch nicht durch Heerscharen von Hymer-Mobilen überschwemmt war: der fahre die Rundstrecke um den Sorstraumenfjord.

Das hier ist der Wasserfall bei Navit - nebendran erstklassiger Womo-Übernachtungsplatz - soweit das Womo halbwegs geländetauglich ist....


Das hier ist ein alter Anlegesteg an einer Werft - gibt's öfter. Der hier steht bei Trollvik am Langfjord. Ab hier hat es dann aufgerissen und tiefhängede Wolken, Berge bis fast 2000 Meter, Gletscher und tiefstehende Sonne haben dann doch ein paar wilde Fotos ermöglicht...


Da ist alles zusammen: Wasser, Berge, Wolken, Hütten, Boot....


Hier noch etwas Arctic Feeling in Schwarz/weiß und zum Schluss nochmal Wasser, Berge, Wolken, Boote...


Morgen gibt's dann wieder Farbe....

Kommentare