Taschendrache VII - Schönes Wetter...


Ich weiß ja nicht, wie Olympus das macht - aber pünktlich für die Viertelstunde, die ich im Freien bin, reisst die Wolkendecke auf und ich kriege strahlenden Sonnenschein und blauen Himmel. Das Bildchen des Pyrbaumer Wasserturms habe ich jetzt mal in Vollauflösung hochgeladen - vielleicht gibt es Google ja auch in Vollauflösung her...
Naja, Schönwetterbilder gibt's ja eigentlich genug im Netz.


Also noch ein bisschen Dramatic Tone - weil's so lustig ist. Aber jetzt wird's wieder ernst:


Ein bisschen mit Schärfentiefe spielen. Blende 2,5 und 24 mm - sehr viel mehr geht nicht. Für ein wirklich butterweiches Bokeh braucht's einfach einen größeren Sensor - aber für eine Kompakte ist das schon ganz nett. Wenn man die Blende weiter aufmachen will, muss man halt die Brennweite reduzieren. Aber selbst da geht noch was:


Supermakromodus - alle Bilder natürlich Freihand. Bei den beiden Fotos ist übrigens der eingebaute ND3- Graufilter eingestellt, sonst wäre die Kamera bei Offenblende unter 1/2000 gelandet. Sobald man mal verinnerlicht hat, wo man den Fokuspunkt einstellen muss, geht das übrigens prima - vor allem sind es die seit der E-3 gewohnten 11 Fokuspunkte.


Und einfach nur ein bisschen Landschaft. Ein Baum, Hügel, blauer Himmel, Wolken, Blende 4 und fertig. Ja. Kann die Kamera auch. Noch was kann die Kamera: Panoramen.


Der Baum rechts oben auf dem Hügel ist übrigens der Baum aus dem Bild darüber - ja, für diesen Blog habe ich mich quer über die vereiste Wiese gewagt -ohne Netz und Sicherung.... Die Kamera macht das übrigens recht witzig: Horzont anvisieren, Knips. Daraufhin fragt die Kamera, ob man nach rechts oder links schwenkt, das beantwortet man damit, dass man in die entsprechende Richtung schwenkt, und es erscheint mitten im Bild ein weißer Punkt, den man lediglich ins Ziel bringen muss. Sobald der Punkt eingerastet ist, löst die Kamera von alleine aus, nächster Punkt. nach drei Bildern ist das Spiel leider zu Ende und die Kamera rechnet die Bilder zusammen. Das funktioniert verblüffend gut. Was mich betrifft, so kann ich offensichtlich besser rechtsherum schwenken - mein einziges "Linksrum-Panorama" war dann auch das Einzige, bei dem der Taschendrache sich so richtig verrechnete.Klar: Wunderdinge kann man von der Panoramafunktion nicht erwarten. Alle Panos haben bei genauerem Hinsehen mehr oder weniger große Stitchingfehler. Für saubere Panos ist einfach entsprechender Aufwand zu treiben - da führt kein Weg dran vorbei.


Und zum Schluss noch mal ein Supermakro - ich weiß nicht, was der Gaul gemacht hätte, wenn ich ihm mit der E-5 mit Batteriegriff vor dem Auge herumgefuchtelt hätte - den Taschendrachen hat er toleriert....

Kommentare