Taschendrache V - Belichtung und Auto ISO

Die XZ-1 hat eine interessante Funktion: Sie dreht automatisch die ISO hoch, wenn das Licht zu schlecht wird. Soweit nichts Neues. Aber wenn sie bei ISO 200 angelangt ist, hört sie damit auf und mit Blendenvorwahl weigert sie sich, länger als eine halbe Sekunde zu belichten. Sprich: selbst mit Halbautomatik besteht die Kamera störrisch unterhalb von 3EV auf einem Blitz. Weigert man sich, den Blitz auszufahren - ein Auto-PopUp gibt es glüklicherweise nicht - so belichtet die Kamera unter.  Das sieht dann so aus:


Freundlicherweise hatte die Pfarrei noch keine Zeit, die Krippe wegzuräumen. Für meine Zwecke natürlich ideal. Das Ding ist im Supermakromodus gemacht - freihand, nicht aufgestützt. 6mm Brennweite. Fokussiert und dann verschwenkt - dafür ist es meiner Meinung ganz brauchbar.... ;-) Wenn's nur heller wäre. Aber wozu gibt's RAW - und sieh da: (wieder mit Picasa ohne irgendwelche Anpassungen entwickelt):


Das kuckt doch gleich ganz anders aus...
Im vollmanuellen Modus kann man natürlich länger belichten - kein Problem. Aber wer es von der DSLR gewohnt ist, die Kamera auch mal 30 Sekunden bei Blendenvorwahl belichten zu lassen, muss umdenken.

Habe ich schon erwähnt, dass die Kamera Langzeitsynchronisation auf 1. und 2. Vorhang kann?  Ich habe mal spasseshalber meinen 54er SCA-Metz draufgesteckt...lustig: Blitz mit angehängter Kamera. Klappt gut, sogar der Blitzreflektor wird angesteuert.

Heute vormittag gehe ich mit der Kamera mal zum Hallenfussball....

Kommentare