Der Taschendrache XI - Autos knipsen...

Was macht man, wenn man einen kleinen Sensor und ein gutes Objektiv hat? Klar: Makros und Nahaufnahmen. Also wieder mal zur Blitzanlage gegriffen und ein bisschen gespielt:


Der Supermakromodus der XZ-1 geht ja nur in Weitwinkelstellung des Objektivs - also so. Auch hier wieder: Histogramm beachten und so lange justieren, bis die Belichtung passt. Das Bild ist mit Blende 8 gemacht und mit ND-Graufilter. Der Wabenspot steht rechts nur ein paar Zentimeter entfernt, auf der linken Seite eine Styroporplatte als Aufheller, von unten eine blau gefärbte Softbox.

Und das Ganze geht natürlich auch mit Tele - dann als Nahaufnahme.


Er wirkt deutlich braver - auch hier wieder mein Teppichrutschgitter, die blauen Reflexe an Stoßstange und Reifen kommen durch die Beleuchtung von unten. Hier Blende 6,3. Näher ran geht nicht, das Modellauto steht hier schon an der Naheinstellgrenze.
Beide Bilder sind übrigens 100% OoC- keine Beschnitt, keinerlei Nachbearbeitung.
Macht Spaß...

Kommentare

  1. Hallo.

    Sind das alles reine JPG oder aus RAW entwickelte Bilder? Das würde mich interessieren.

    AntwortenLöschen
  2. Das sind JPEG direkt aus der Kamera, nur eben für's Web verkleinert - ich bin viel zu faul, da dran irgend was zu machen, die sind hier auch nicht nachgeschärft... Ich habe von den Fotos allerdings auch RAWs...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen