Ein bisschen Nordseefeeling...

Klar, dass man, wenn man schon mal freie Sicht nach England hat, die Sonnenuntergänge ausnutzen mus. MMF1 und Fisheye drauf, umstellen auf Szenemodus "Sonnenuntergang" und los geht's. Wenn dann noch zwei Kinde elegant mit Steinen werfen - perfekt.

Am nächsten Morgen dann ist der Tau auf den Briefkästen der Ferienhäuser gefroren, und mit dem 50er Makro kann man den Beweis antreten, dass diese ganzen netten Bilder im Internet, bei denen man einen scharfen Grashalm mit scharfen Tautropfen und scharfem Abbild der Gegend bewundern kann, alles Photoshop-Produkte sind... Ich hab's auf jeden Fall nicht hinbekommen - auch nicht mit Blende 20 und Stativ.


Nach der ganzen Natur etwas Zivilisation - der Marktplatz in Varde. Das ist hier eines der etwas größeren Dörfer, immerhin mit Citroen-Werkstatt, Lidl und einer Fußgängerzone. Kein Spott - Varde ist ausgesprochen schnuckelig. Und um zehn Uhr morgens wird es lebhaft in der Innenstadt - und um 17:30 werden dann die Bürgersteige wieder hochgeklappt. Dafür gibt's die besten Pölser in der Gegend. (Hot Dogs mit gebratenem Speck und frischen Zwiebeln.)

Art-Filter Pop-Art, natürlich. Der Haushaltswarenladen in Varde. Ich bitte um Verzeihung, dass ich nicht ganz parallel zum Regal war. Da stand was im Weg....


Und nochmal Varde. Eine Art Fotowettbewerb. Es handelt sich hier um ein Sonnensegel, das eine Bühne überspannt. Nicht sehr groß, ein paar Flecken, und als Hintergrund ein Parkplatz. Aufgabe von Herrn Sohn: nu mach da mal was draus. Ergebnis sieht man hier: mehr kann ich nicht..... 


Kommentare