Pyras - Schnitt und Ton

Ein bisschen Ambiente vom Festival - nur um mal ein bisschen was zu zeigen. Der Schnitt ist immer noch "Work in Progress" und hat ein paar verblüffende Ergebnisse gebracht.


Hier sieht man das Problem: Es war laut. Max filmt mit Ohrstöpsel. Ich hatte ja vorab die verfügbaren Mikros getestet und war dank überragender Performance beim VideoMic gelandet. Nur. Leider. Habe ich das bei einem klassischen Konzert getestet und nicht bei einem Rockkonzert.  Selbst am Standort des Mics, hinten am Mischpult, übersteuerte das Mikrofon bei Bässen die Eingangsstufe der PEN. Trotz 12dB-Absenkung am VideoMic. Das fällt natürlich nicht auf, wenn man keine Abhöre hat. Der Effekt: Masterton: unbrauchbar. Die Drehs aus der Masterkamera sind nun also gerademal für die Sync gut. Doch siehe da: der Ton aus den eingebauten Mikros der E-P2s erwies sich mit ein bisschen digitaler Aufhübschung als absolut brauchbar. Rettung in letzter Sekunde. Was allerdings beim Vergleich der Daten auffiel: die E-P2 kommt mit den extremen Pegeln an der Bühne klar, die E-PL1 nicht. Beide E-PLs lieferten an der Bühne nur noch Rechteckton. Wieder ein Punkt für die E-P2.  

Kommentare