Abscheid von 14-150 und E-P2...

Es tut etwas weh, die PEN mal wieder zu verpacken und weiter zu schicken. Am Wochenende bekommt sie Jan, ich bin gespannt, was er uns zeigt. Auch das 14-150 geht nun wieder zu Olympus zurück, ich vermisse es jetzt schon bei den morgendlichen Spaziergängen. Die Wildgänsefamilie hätte ich mit meinem 14-54 an der E-3 sicher nicht so schön erwischt. Ganz abgesehen von der Schlepperei. 

Der eingewachsene Holzstapel, 14mm, das andere Extrem. Klar hat das Superzoom bei 14mm CAs. Na und? Die stören mich bei dem Bild absolut gar nicht.... ;-) Auch das geht mit der E-3 so nicht - die hat keine Artfilter.

Und das ist wieder mein Lieblingsentenhaus, das des morgens immer so ein bisschen ZEN in meinen Alltag bringt. 75mm. Um die drei Fotos mit der E-3 zu machen, muss ich das 14-54 und das 50-200 mitschleppen. Dazu Fototasche und den ganzen Kram, der da noch so drin ist... Ich sag nie mehr was gegen Suppenzooms...

Und hier noch die E-P2 mit Aufstecksucher und 14-150 beim Stock-Car-Einsatz. Das Ofenrohr im Hintergrund hängt an einer Nikon D2X und dürfte ein 300mm sein... Unter dem Ofenrohr hängt noch ein Einbein...

Der Einsatz der PEN mit Suppenzoom in so einem Umfeld erfordert etwas Selbstbewusstsein - aber wenn man das mal aufgebracht hat, ist es verblüffend einfach... ;-)

Kommentare