Unterwegs zum Atlantik

Ziel der Reise war heute die Biskaya. Die Pyrenäen und Lourdes haben wir deshalb buchstäblich links liegen lassen. Und aus touristischen Gründen für's Familienalbum haben wir noch schnell ein Beweisfoto gemacht - freundlicherweise schlich sich noch ein Segelflugzeugschlepp ins Bild, damit wenigstens sowas wie ein Motiv vorhanden ist.

Direkt am Strand haben wir dann Harry aus Freiburg von den dreisamenten.de getroffen, der in seiner '84er Ente mit der gesamten Familie heruntergekurbelt ist. 



Von den interessanten Fachsimpeleien betreffs des fahrbaren Untersatzes haben wir uns dann doch rechtzeitig losgerissen und die hundert Meter bis zum Atlantik rechtzeitig zurückgelegt, um noch ein paar Sonnenuntergangs-Spielereien zu machen. Wer sowas schon mal mit dem Fisheye gemacht hat, weiß, dass man für solche Fotos die Hosen hochkrempeln muss. Knie ist Minimum....

Und das mit dem Internet... wir haben nun beschlossen, die Campingplätze danach auszusuchen, dass sie NICHT im ADAC-Campingführer stehen. Oder - nachdem das Wetter nun schlechter wird - gleich auf Chambres auszuweichen...

Kommentare

  1. Harry ist mittlerweile auch wieder in der Heimat angekommen und hat diesen Beitrag verlinkt. Zu finden unter http://www.2cv-laberforum.de/ "Zurück vom Atlantik".

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen