St. Tropez...

Nachdem ich bei einem Besuch vor 25 Jahren am Kai meinen Käferkotflügel ruiniert hatte, wollte ich mir die Sache heute mal wieder ansehen. Und siehe da... das Kai ist mittlerweile gut abgesperrt und mit einem gigantischen Parkplatz versehen. Und die Yachten haben sich vervielfacht und sind auch pro Stück deutlich gewachsen.... Zuerst dachten wir, die Rüssel hinten dran sind die Planken, über die man unliebsame Fondsmanager springen lässt - aber nein. es sind nur die ausfahrbaren Landebrücken.... (oder wie man das nennt...)

Was die PEN mit einem 50-200 anstellen kann, sieht man hier....

Die Yacht im Hintergrund hatte es uns dann mal angetan. Mit dem Bigma konnten wir feststellen, was für Bilder im Salon hängen, welche CDs man an Bord hört und dass sie NICHT mit einem Mac gesteuert wird. (Sondern, so wie's aussieht, mit einem ThinkPad) Kein Wunder, dass das 50-500 für FT vom Markt ist. Eine Woche damit in St. Tropez und man kann die Bunte für drei Ausgaben mit Bildern versorgen....

Am Kai gibt's denn auch die obligatorischen Künstler. Der hier hat es uns angetan...


Eigentlich sind wir zum Hafen gefahren um diese unglaubliche, goldene Yacht zu fotografieren.  (Irgend ein älterer Herr im rosa T-Shirt hat übrigens auf dem Achterdeck eine langhaarige Blondine geknutscht- Bigma sieht alles) . Aber die beiden Angler waren denn doch ästhetischer....

Und hier sieht man die Vorteile einer PEN: sie macht die Nase nicht so platt.

Kommentare