Schlusslicht



Was macht der Deutsche an einem schönen Samstagnachmittag, am letzten Wochenende bevor die Schule wieder losgeht und die PEN am Montag den Abflug macht?

Er fährt einmal durch die Waschstraße! Hierbei zeigte sich die PEN durchaus als wasserdicht ;)

Und da wie gesagt die E-P2 leider ab morgen wieder weggeschickt werden muss, ein Schlusswort von mir nach zwei Wochen PEN-Fieber:

In den 14 Tagen drückte ich fast 300 mal den Auslöser, und das immer in jpg (sonst bin Ich ja ein RAW-Fotograf) und gut die Hälfte davon mit einem der Art-Filter, die mir tatsächlich ans Herz gewachsen sind. Dabei sind fast immer perfekte (im Bezug auf Belichtung, Rauschen und Schärfe etc.) Bilder rausgekommen - Auch mal schön nicht Abends vor dem RAW-Converter zu sitzen.

Überzeugt hat mich die Kompaktheit. Die Kamera konnte fast überall mit hingenommen werden - öfter als die große D-SLR. Allein dieses "Feature" lässt die PEN wieder extrem klebrig werden. Von der Bedienung her würde Ich wohl an der E-Pl1 die zwei Einstellräder vermissen, da war ich bei der E-P2 sehr froh darüber und will die seit der E-3 nicht mehr missen.

Aber die E-P2 wird wohl noch nicht meine große SLR ersetzen können. Der Fokus sitzt da schon sicherer und schneller, das Handling ist für mich nicht zu toppen (vieeele Direkttasten) und nicht zuletzt die größeren Belichtungsreihen der E-3.

Den Spiegel und den optischen Sucher habe ich allerdings selten bis gar nicht vermisst. Der elektronische Sucher der PEN macht seinen Dienst sehr gut und wenn da noch ein bisschen weiter entwickelt wird sehe Ich da kein Problem!

Insgesamt eine schöne, gute Kamera! Und ja, ich würde sie kaufen, wenn das Geld da wäre :)


Also: Vielen Dank an Reinhard für die schöne Zeit. Bin bei der nächsten Aktion gerne wieder dabei ;)

Kommentare