Ich bin ein Penner!

Hiermit oute ich mich , auch ein Penner zu sein. Na ja, nicht so, wie es vielleicht klingt. Ich will damit nur sagen, dass ich jetzt seit 3 Tagen auch eine PEN, eine E-PL1 habe. Und was soll ich sagen: Ich bin total begeistert. Was für mich nicht unbedingt selbstverständlich ist, nachdem ich von der E-P1  ziemlich enttäuscht und bei der E-P2 zumindest noch sehr zurückhaltend eingestellt war. Der AF ist bei der Neuen nun endlich so schnell geworden, dass er Sinn macht. Und das nicht nur mit dem 14-42 mm Objektiv von Olympus. Auch meine Panasonic Linsen 1,7/20, 7-14 und 45-200 laufen mit der schnuckeligen E-PL1 zur AF Höchstform auf. An meiner G1 sind die auch nicht mehr schneller. Eine traurige Performance machen nur nach wie vor leider meine diversen FT Zuikos. Aber für die habe ich ja meine E-3.

Eigentlich hatte ich mir die E-PL1 zugelegt, um sie in den Osterferien in Thailand zu versenken. Im passenden UW Gehäuse natürlich, versteht sich. Endlich eine kleine, handliche Kamera mit einem großen Sensor, für die ein UW Gehäuse verfügbar ist! Nur etwas über 1 kg schwer und deutlich kompakter als alles für DSLR Kameras bisher erhältliche ist das genau die Kombination, die ich mir für meinen Wiedereinstieg in die UW Fotografiererei  - nach über 10 Jahren Abstinenz - vorgestellt hatte. Meine Freunde von Olympus Taiwan (für die, die es nicht wissen: Ich lebe in Taiwan) haben mir fest versprochen, dass ich das Gehäuse in der beginnenden Woche bekomme. Dann kann es losgehen nach "Koh Tao", im Volksmund unter Tauchern auch Koh Taoch genannt: Ist die kleine Insel im Golf von Thailand doch einer der weltweit heißesten Tauchspots. Mal sehen, wie ich die großen Walhaie in die kleine Kamera bekomme.

Ein Dank noch an Reinhard, der mich eingeladen hat, hier im "Pen and tell" blog mitzumachen. Ich werde mich bemühen, einige interessante Beiträge einzustellen. Nicht nur von der versenkten PEN natürlich. Dieses Wochenende hatte ich sie mit zu einem Ausflug nach Taichung, das ist die drittgrößte Stadt Taiwans. Auf dem Programm stand ein Besuch im Werksladen von GIANT,einer der ganz großen Hersteller von Fahrrädern. Auf dem Rückweg war ich samt Familie beim Erdbeeren pflücken. Ja, die sind hier schon überreif.  In den nächsten Tagen mehr davon, dann natürlich auch mit Fotos. Ich sichte gerade die ersten fotografischen Ergebnisse meiner neuen festen Begleiterin namens E-PL1.
Grüße aus Taiwan, Dirk

Kommentare

  1. Willkommen! Ich bin schon schwer gespannt!

    AntwortenLöschen
  2. Auf Deine Unterwasserfotos bin ich gespannt Dirk und wie der große Walhai in die kleine E-PL1 passen soll ;-)))
    Viele Grüße
    Rolf

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Also ich kann bei meiner 3 Wochen alten E-P2 auch nicht über die Geschwindigkeit des AF klagen. Vor allem bei schummriger Zimmerbeleuchtung finde ich die Schnelligkeit und Sicherheit des AF erstaunlich. Auf jeden Fall im Vergleich zu meiner c5050z ;-)

    Meine E-P2 hat die Firmware v1.0 und das Objektiv (14-42) v1.1.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen